Häufig gestellte Fragen zur Hochzeitsfotografie


Was kostet was und wie setzt sich der Preis zusammen?

Genaue Details und Preisinformationen zu meinen Hochzeitspaketen oder auch Zusatzpaketen, wie z.B. Fotobuch, sende ich Euch gerne auf Anfrage. 

Schreibt mir einfach eine Nachricht, dann schicke ich Euch die Infos völlig unverbindlich und kostenlos per E-Mail zu.

Der Paket-Preis für eine Hochzeitsreportage setzt sich zusammen aus der Aufnahmezeit, sowie An- und Abreisezeit und noch einmal die selbe bis doppelte Zeit für das Sortieren und Bearbeiten der Bilder. 

Außerdem werden Beratung und Gespräch einkalkuliert und natürlich die Materialkosten für Verpackungen, Datenträger, sowie die gesetzlichen 19% Mehrwertsteuer. 


Wie lange werden Hochzeiten generell fotografisch begleitet und wie bekommen wir die Bilder?

Ich begleite Eure Hochzeit an einem Samstag in der Hauptsaison ab 6 Stunden, wo z.B. Bilder vom Getting Ready, in Standesamt und Kirche, vom Brautpaar, den Gästen und der Feier bzw. Location gemacht werden können. Erweiterbar ist das Reportage-Paket bis 12 Stunden. 

Ansonsten biete ich an Wochentagen oder in der Nebensaison auch mein Mini-Paket ab 2 Stunden (z.B. für eine standesamtliche Trauung) an.

Ich sortiere die Fotografien sorgfältig aus und ihr erhaltet von jedem Motiv die besten Aufnahmen. So erhaltet ihr eine umfassende Auswahl der entstandenen Bilder, von mir sorgfältig ausgewählt, sortiert und bearbeitet in Farbe und maximaler Auflösung im JPG-Format digital.

Mir ist Qualität sehr wichtig. Ich nehme mir lieber etwas mehr Zeit, als dass die Bilder „schnell“ fertig werden. Habt also bitte Verständnis, wenn ich mir 3 - 4 Wochen für eure Bilder Zeit nehme. Wenn ich fertig bin, werde ich mich melden und ihr könnt die Bilder bei mir abholen, oder ich sende sie euch per Post zu. 


Wie funktioniert das mit der Anfrage, Buchung und Terminreservierung?

Ich sende euch auf Anfrage kostenlose und unverbindlich meine Info-Broschüre mit allen Angeboten und Preisen zur Hochzeitsfotografie zu. Nach Erhalt dieses Angebotes ist der angefragte Termin während der Angebotsgültigkeit buchbar, wird allerdings nicht automatisch reserviert. 

Bis eine aktive Rückmeldung von euch besteht und der Termin verbindlich reserviert wird, behalte ich mir vor, weitere Angebote für den Termin zu stellen und ggf. anzunehmen. 

Bei einer verbindlichen Buchung eines Hochzeits-Pakets muss ich euch eine Terminreservierungsgebühr in Höhe von 30% des Gesamtwertes in Rechnung stellen, da ich für euren gebuchten Zeitraum keine weiteren Aufträge annehmen werde.

Dieser Betrag wird nach der Durchführung des Auftrags vollständig auf den Paket-Preis angerechnet.


Was geschieht wenn wir vom Vertrag zurücktreten (müssen)?

Natürlich habt ihr ein gesetzliches Rücktrittsrecht und könnt jederzeit vom Vertrag zurücktreten. Bereits erfolgte Zahlungen, die der Terminreservierung dienten, werden allerdings nicht erstattet. Sollte der Rücktritt kurzfristig geschehen, muss ich leider eine zusätzliche Ausfallzahlung in Rechnung stellen, sofern ich den Termin nicht spontan an ein anderes Brautpaar vergeben kann. Genauere Informationen findet ihr in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. 

Mein Tipp: um im Falle eines Schicksalsschlags und einer damit verbundenen Absage der Hochzeit abgesichert zu sein, gibt es spezielle Hochzeitsversicherungen, die dann sämtliche Anzahlungen und Gebühren für Euch übernehmen.


Wie verteilen sich die Bildrechte und werden unsere Bilder online veröffentlicht?

Alle von mir gemachten Bilder unterliegen dem Urheberrechtsschutz (§ 72 UrhG) und dürfen von euch nur für private und nicht kommerzielle Zwecke verwendet und vervielfacht werden, d.h. ihr erhaltet ein Nutzungsrecht für den privaten Gebrauch und ihr dürft eure Bilder im privaten Rahmen nutzen und verbreiten.

Die Manipulation, sowie eigene Nachbearbeitung der Fotos, der Verkauf oder die Teilnahme an Fotowettbewerben ist allerdings nicht gestattet bzw. bedarf meiner vorherigen Zustimmung.

Mehr dazu findet ihr außerdem auch in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. 

Da aktuelle Bilder für mich zur Kundenwerbung essentiell sind, freue ich mich, wenn ich die entstandenen Bilder zu Zwecken der Eigenwerbung innerhalb der eigenen Print-/Onlinemedien (z.B. Website, Blog, Facebook und Instagram, Broschüren usw.) verwenden kann. Wenn ihr dem zustimmt, erhaltet ihr als Gegenleistung einen Rabatt auf den regulären Paket-Preis. Genauere Informationen findet ihr auch in der Info-Broschüre, die ich euch zusammen mit dem Angebot zusende/zugesendet habe.


Dürfen wir Bilder auf unserer Facebook oder Instagramseite veröffentlichen oder an unsere Dienstleister (z.B. Florist/Wedding Planer usw.) weitergeben?

Natürlich freue ich mich, wenn ihr Bilder auf euren Social Media Kanälen teilen wollt. Ich bitte Euch aber folgenden Hinweis direkt am Bild zu nennen „Foto: www.luisa-maehringer.com“. Wenn ihr eure Bilder auf Instagram teilt freue ich mich auch über eine Verlinkung (@lm_fineartphoto).

Natürlich habe ich auch nichts dagegen, wenn ihr Bilder an eure Dienstleister wie z.B. Floristen / Location / Wedding Planer usw. weitergeben möchtet. Meine Bilder dürfen sie auf ihren Webseiten, sowie Social Media Kanälen (Facebook und Instagram) verwenden, sofern sie einen eindeutigen Hinweis (vgl. oben) direkt am Bild anbringen. Wenn sie meine Bilder gedruckt, in Printmedien, Broschüren oder für Messeauftritte verwenden möchten, bitte ich sie mich vorher kurz zu kontaktieren.

Ich hafte nicht für eventuelle Rechtsverletzungen Dritter, die sich daraus ergeben.


Isst du mit uns und wo möchtest du sitzen?

Wenn ich Eure Hochzeit bis in den Abend hinein begleite und nach dem Abendessen noch wichtige Programmpunkte, wie der Hochzeitstanz, Reden oder Spiele anstehen, die ich fotografieren soll, freue ich mich natürlich, wenn ich mich mit einer Kleinigkeit stärken kann. Zugegeben: eine mehrstündige Hochzeitsreportage kann schon hungrig machen.

Wenn ihr nicht vom Buffet, sondern nach Karte esst, bieten viele Locations auch spezielle, kleinere Gerichte für Eure Dienstleister (z.B. auch Musiker) an. Mit allzu vollem Bauch lässt es sich sowieso schwer arbeiten und da ich obendrein auch Vegetarierin bin, kommt ein üppiges fünf Gänge Menü in der Regel sowieso nicht in Frage :-)

Und sollte die Aufnahmezeit noch vor dem Abendessen enden, müsst ihr mich nicht zum Abendessen einplanen.

Ich freue mich auch, wenn mir ein Platz zugewiesen wird. Wichtig ist dabei nur, dass ich den Raum überblicken kann und meine Sicht auf der Brautpaar nicht eingeschränkt ist. So habe ich auch während der Pausenzeit alles im Blick und verpasse keinen Moment. 


Wie hoch sind die Reisekosten?

Meine An-/Abreise gilt immer ab und bis Kronach, Stadtgebiet. Auf Anfrage kann ich einen Richtwert über entstehende Reisekosten nennen (0,50€ pro gefahrener km). Der finale Betrag wird dann in der Schlussrechnung aufgeführt.

Eine Strecke von 20 km ab Kronach ist im Preis einer Hochzeitsreportage inbegriffen. 


Was wenn du krank wirst?

Leider kann ich euch natürlich keine Garantie dafür geben, niemals schwer krank zu werden oder durch einen Unfall verhindert zu sein.

Für den Fall, dass ich aufgrund von Krankheit/Unfall/Tod etc. den Termin absagen muss, bemühe ich mich – soweit möglich - um einen Ersatzfotografen, der auf eigene Rechnung seine Leistung erbringt. Ihr seid als Kunde jedoch nicht verpflichtet diesen Ersatz anzunehmen. Eine Garantie, dass ich einen Ersatzfotografen empfehlen kann, besteht nicht. Schadensersatzansprüche sind diesbezüglich ausgeschlossen.

Alles Weitere dazu findet ihr selbstverändlich in den AGB.


Was wenn es regnet?

Die größte Sorge vieler Paare ist „was, wenn es regnet?!“. 

Das ist natürlich wichtig zu bedenken, aber aus der Erfahrung kann ich Euch versichern, dass es immer eine Möglichkeit gibt tolle Hochzeitsfotos aufzunehmen. Wichtig ist, dass ihr Ruhe bewahrt und euch nicht die Laune verderben lasst. 

In der Regel regnet es nicht pausenlos den ganzen Tag über.

Sollte es jetzt also gerade regnen, kann das in einer halben Stunde schon wieder vorüber sein. Gegebenenfalls werden die Paarfotos im Zeitplan ein bisschen verschieben. Alternativ könnt ihr auch in der Nähe eurer Location die Augen offen halten, ob es einen überdachten Ort gibt, wie z.B. einen Turm, Torbogen, eine Passage oder andere Durchgänge, Arkaden oder Säulenterrassen, einen Hausvorsprung mit schöner Fassade oder eine Scheune, wenn ihr es rustikal mögt. Wenn ihr auf einem Anwesen oder Schloss heiratet, gibt es auch oft die Möglichkeit die Bilder z.B. in einem schönen Saal aufzunehmen. Oder vielleicht könnt ihr für die Paarfotos (noch einmal) in die Kirche, in der ihr heiratet?

Vielleicht habt ihr aber auch eine schöne Hotelsuite oder Ferienhaus zur Übernachtung gebucht, wo man fotografieren kann? 

Und wenn ihr zur „harten Sorte“ gehört, habe ich ich auch immer verschiedene „fototaugliche“ Schirme dabei, sodass auch im Regen fotografiert werden kann. Ihr seht, es gibt immer eine Alternative.

Und der absolute Notfallplan: ein After Wedding Shooting, bei dem wir an einem anderen Tag nach der Hochzeit in entspannter Atmosphäre und ohne Zeitdruck Portaitfotos von euch aufnehmen.


Wann ist der beste Zeitpunkt für die Portraitfotos?

Wann die gemeinsamen Paarbilder in das Programm integriert werden, ist mir als Fotografin generell egal, allerdings gibt es zu jeder Tageszeit gewisse Punkte die bedacht und abgewogen werden sollten.

Zuerst sind das natürlich die Lichtverhältnisse. 

Wenn die Bilder am Vormittag oder zur Mittagszeit gemacht werden, hat man sie zwar „auf jeden Fall im Kasten“, bevor der Trubel des Tages beginnt und ist vermutlich noch frisch gestylt, allerdings sollte dann eine schattige Location in der Nähe einer hellen Wand gewählt werden (vielleicht in der Nähe der Location oder Kirche), sodass die Wand die neutrale Farbe wie ein Reflektor zurück wirft. Sollte rundherum nämlich nur Grün sein, würde sich ebendieses Grün bei starker, greller Sonne in Eurer Hautfarbe und im Kleid reflektieren. Durch die Nachbearbeitung kann ich diesen Grünstich zwar recht gut reduzieren, allerdings niemals vollständig entfernen. 

Bei Abendsonne oder am späteren Nachmittag geschieht eine solche Reflektion des Grüns nicht. Die Farben bleiben neutral.

Außerdem wird sich das Brautpaar zu jeder Zeit anders fühlen, wodurch die Bilder unterschiedlich ausfallen können. 

Vor der Trauung ist das Paar vielleicht noch etwas nervös und angespannt, voller Vorfreude. Aus der Erfahrung heraus kann ich aber sagen, dass Paare nach der Trauung, also wenn alle wichtigen Programmpunkte abgeschlossen sind, lockerer sind.

Dieses Fallenlassen und Emotionen zeigen ist beim Fotoshooting sehr wichtig. Wenn ihr Eure Gäste nach der Zeremonie aber nicht alleine lassen wollt, ist es vielleicht zu überlegen, die Portraits doch vor der Trauung aufzunehmen.

Als Rahmen für die reine Aufnahmezeit der Portraitbilder sollte mit ca. 60 Minuten.

Ich persönlich verteile die Aufnahmezeit für die Paarbilder auch gerne über den Tag. So nehme ich z.B. eine halbe bis dreiviertle Stunde eher klassische und formelle Portraits vor der Trauung auf und dann noch einmal lockere und ausgelassene Aufnahmen am Nachmittag oder Abend. So kann man nicht nur die verschiedenen Lichtsituationen, sondern auch die Stimmungen des Brautpaares festhalten.


Using Format